Diagnose-Instrument für Unternehmen

Systemische Organisations-Aufstellungen

Effektiv – schnell – kostengünstig

Die Methode der systemischen Aufstellung eignet sich zur Ergänzung der klassischen (Diagnose-, Analyse- und Beratungs-) Methoden. Sie ermöglicht innerhalb weniger Stunden einen Überblick über komplexe Strukturen – und zeigt deren meist verborgene Hintergründe.
Aufstellung als unaufwändige und damit Zeit und Kosten sparende Diagnosemethode kommt gerade heute vielen Unternehmen entgegen…
Wer Bewährtes mit Neuem ergänzt, verbreitert seine Wirkungsmöglichkeiten und den Erfolg seiner Klienten.
Horst Rückle

Inzwischen gibt es kaum noch einen Unternehmer oder einen im Wirtschaftsleben Verantwortlichen, der noch nicht von Aufstellungen gehört hätte. Doch immer noch gibt es viele Unternehmen, die (vielleicht aus alter Gewohnheit) sehr viel Energie und noch mehr Geld ausgeben für Schwachstellenanalyse, Marktforschung, Mitarbeiter- und Kundenbefragung, Vertriebs- und Organisationsstrukturanalyse usw. bis hin zu Mitfahrtagen mit den Verkäufern und zu umfangreichen Unternehmensberatungen, die oft mehrere Hunderttausend Euros kosten.

Noch lange nicht alle Unternehmen nutzen die immensen Vorteile und Chancen, die ihnen systemdynamische Organisations- und Struktur- Aufstellungen bieten – und das extrem kostengünstig. Und dabei können sie mit ihnen nur gewinnen, denn Aufstellungen sind Zeit sparend, effektiv und profitabel.

Ergänzung zur klassischen Unternehmensberatung

Organisations- und Struktur-Aufstellungen sind erstaunlich aussagefähige Tools für wirtschaftliche Unternehmen und arbeiten qualitativ grundsätzlich anders als auch die besten der bisherigen Beratungsmethoden. Sie bringen etwas grundlegend Neues. Daher sind systemische Aufstellungen eine hervorragende Ergänzung zu den bereits bewährten, althergebrachten Unternehmensberatungs-Instrumenten.

Letztere brauchen sehr viele Informationen, deren Beschaffung oft schwierig, zeitaufwändig und sehr kostspielig ist. Deshalb sind viele Informationen zum Zeitpunkt der Präsentation oft schon wieder von der Tagesaktualität überholt, so dass die auf der Analyse basierenden Entscheidungen auf veralteten Daten beruhen. Die Kosten-Nutzen-Analyse fällt oft negativ aus, was so manchen Geschäftsmann dazu bewegen mag, auf teuere Unternehmensberatung gleich ganz zu verzichten. Doch gar keine Beratung ist oft die teuerste Beratung!

Denn Fehler durch Versuch und Irrtum sind zwar lehrreich, aber auf Dauer nicht bezahlbar und auch nicht verantwortbar, da sie die Existenz des Unternehmens und den eigenen Arbeitsplatz gefährden.

Aufstellungen bieten hier eine willkommene Hilfe. Ihre Vorteile: Sie

  • kommen mit minimalen Informationen aus,
  • erfordern keine Meetings von hochbezahlten Spezialisten,
  • finden oft in weniger als einer Stunde den bislang übersehenen, entscheidenden „Knackpunkt“ und
  • zeigen kreative, neue Lösungswege auf.
Organisations- und Struktur-Aufstellungen sind effektiver, schneller und preiswerter als alle anderen Beratungsansätze.

Da sie sich außerdem mit diesen nicht „beißen“, sondern sowohl mit rationalen, logischen und technischen Ansätzen als auch mit visionären, emotional intelligenten und intuitiven Vorgehensweisen hervorragend kombinieren lassen, sind dies Gründe genug für verantwortungsbewusste Manager, Pragmatiker und Realisten, sich intensiv mit Aufstellungen im Wirtschaftsleben zu beschäftigen und diese für den Erfolg ihres Unternehmens oder ihrer Organisation einzusetzen.

Spinnennetz-System

„Für unternehmerischen Erfolg ist systemisches Know-how ebenso notwendig wie wirtschaftliches. Es handelt sich dabei im Grunde mehr um „Be-how“ (emotionale Intelligenz, persönliche und soziale Kompetenz … Anmerkung von RAS) als um Know-how. Denn nicht nur Faktenwissen ist hier gefragt, sondern gleichermaßen Weitblick und Gespür für die gelebte Kultur im Unternehmen.
Unsere Werte, Einstellungen und Haltungen haben unmittelbare Wirkungen. Wenn Unternehmen ins Schleudern geraten, sind die weichen Faktoren in hohem Maße beteiligt.
Systemisches Coaching ist für Führungskräfte eine Art Fahrertraining auf dem Glatteis des Führungsalltags.“
Klaus P. Horn, Regine Brick

„Organisationen verhalten sich wie Mobiles. Wird ein Teil herausgenommen, hängt das gesamte System schief.“ (R. Schnappauf) Wird ein Gründer, Markenname, Erfinder oder verdienter Mitarbeiter nicht gewürdigt, wird gegen Firmenwerte verstoßen oder bei Outsourcing, Fusionen und Übernahmen nicht der notwendige Respekt aufgebracht, gerät das ganze System in Schieflage und macht darauf aufmerksam.
Fachliche Analysen der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen decken diese systemischen Ursachen nicht auf. Sie werfen nur Fragezeichen auf.

„Unternehmenssysteme lassen sich bildhaft mit einem Spinnennetz vergleichen: Auch wenn man es nur an einer Stelle berührt, bewegt sich das Ganze. Und ebenso wie die Fliege das Spinnennetz, das ihrem Flug ein Ende setzt, nicht sieht, können auch wir uns in komplexen und mächtigen (unsichtbaren) Netzen verstricken.“ Horn, Brick

Klare Unternehmensziele und Strategien bewahren nicht vor verborgenen Fallstricken. Wer nicht erkennt, wo er gebunden und womit er unsichtbar verbunden ist, dem nützt auch das scharfe Schwert der Sanierung nichts.

Das inoffizielle Organigramm – das unsichtbare, aber deutlich überall zu spürende systemische Netzwerk der Organisation – ist mächtiger als die Entscheidung jedes einzelnen Teilchens. Darum sollten wir es beachten.

Wie gut, dass uns die systemische Aufstellung das dafür erforderliche Tool gerade jetzt zur Verfügung stellt, wo wir es am nötigsten brauchen, um unsere Firmen und Betriebe wieder zurück zur internationalen Spitze auf dem Weltmarkt zu bringen. Verhelfen wir uns und unseren Teams zu Best- leistungen auf diesem Weg. Unternehmerischer Erfolg ist umso leichter zu erreichen, je mehr wir im Einklang mit dem Netzwerk des gesamten Systems handeln.

Standpunkt prüfen

Schärfen wir unsere sprichwörtliche Säge und prüfen wir unseren Standpunkt, bevor wir den Baum fällen, d. h. ein Problem anpacken oder ein gestecktes Ziel angehen! Wenn Ihr Werkzeug stumpf und Ihre Position zum Baum gefährlich ist, hilft es Ihnen wenig, nur positiv zu denken. Ist es nicht viel vernünftiger, mit scharfer Säge im richtigen Winkel einen glatten Schnitt zu setzen? Natürlich nachdem wir vorher mit einer Axt einen Keil an der richtigen Stelle geschlagen haben, damit der Baum auch in die von uns gewünschte und abgesicherte Richtung fällt – und nicht ungewollt auf das Gartenhaus oder ins benachbarte Grundstück einschlägt.

Aufstellungen können sehr viel zu Umsicht und Weitsicht beitragen. Meist ist es vernünftiger, vorher die möglichen Auswirkungen seines geplanten Handelns zu erforschen und zu beachten, um unmittelbaren und späteren Schaden von sich und anderen abzuwenden und um kurz- wie langfristigen Erfolg für alle sicherzustellen.

Dienstleistungen von RAS

Welche Dienst-Leistungen erhalten Sie von System-Aufstellung.info (Unternehmensbereich von RAS Training und Beratung)?

    • Systemische Organisations-, Unternehmens-, Marken-, Werte-, Team-, Entscheidungs- & Zielfindungs-Aufstellungen, Team Management Aufstellungen (TMA) und viele weitere Aufstellungsformen *
    • Beratung in der Vorbereitung Ihrer Aufstellung
    • Analyse der IST- und SOLL-Situation in Ihrem Unternehmen oder Team
    • Organisieren von erfahrenen Stellvertretern
    • Bei Bedarf Coaching und Training zur Nachbereitung durch langjährig erfahrene Coachs, Management-Trainer und Unternehmensberater.

* Als Methode setzen die Aufstellungsleiter von RAS Training und Beratung bevorzugt Modelle der Struktur-Aufstellung nach Prof. Varga von Kibéd und Insa Sparrer ein.
Alle Aufsteller verfügen zusätzlich auch über umfassende Erfahrung mit sehr vielen anderen Aufstellungsformen (wie z. B. Familienstellen nach Bert Hellinger).

Komplexität von Organisationen

An systemische Organisationsberater werden hohe Anforderungen gestellt

Organisationen sind daher wesentlich vielfältiger, strukturierter, komplexer, schnelllebiger und instabiler als Familiensysteme. Die systemische Arbeit mit Organisationen scheint daher grundsätzlich oft wesentlich mehr Kenntnisse, Fähigkeiten und Flexibilität vom Berater zu fordern als eine Familie. Zumindest erfordern beide Aufgabenfelder andere und oft auch sehr unterschiedliche Erfahrungen und Kompetenzen.

Von der Struktur her sind Familien in der Regel einfacher und untereinander vergleichbarer aufgebaut als große Unternehmen und Organisationen mit vielen Mitarbeitern und vielen Hierarchieebenen.

Doch nicht nur von der Aufbauorganisation (äußere Struktur), sondern vor allem auch aus Sicht der Ablauforganisation (innere Prozesse), sind Organisationen wesentlich komplexer, schwerer zu verstehen und daher auch diffiziler zu beraten als Familien. In Unternehmen entscheiden z. B. oft sehr viel mehr interne und externe Stellen mit, als Familien (lebende) Mitglieder haben.

„Das Stellen von Organisationen fordert daher zu Varianten in Methodik und Schwerpunktsetzung auf.“ (Guni-Leila Baxa und Christine Essen in Prozessorientierte Organisationsaufstellungen, in: Gunthard Weber [Hrsg.], Praxis der Organisations-Aufstellungen, S. 130).

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Profitable Lösungen

Neues Verfahren zur profitablen Lösung Ihrer unternehmerischen Aufgaben

Gehört es zu Ihren Zielen, Kontakte zu potenziellen Marktpartnern zu knüpfen, neue Absatzwege zu erschließen und neue Kunden zu akquirieren?

Markt- und Kundenreaktionen sind sehr komplex und mit klassischen Marketing-Instrumenten nur sehr schwer vorhersehbar. Liegen geschäftspolitische Entscheidungen mit Außenwirkung „daneben“, sind die Kosten oft sehr hoch und der Nutzen ist nur gering. Dieses Risiko brauchen Sie nicht einzugehen. Dieses Geld können Sie sich sparen.

Welcher Weg ist der lohnendste?

Empfehlenswert ist es, vorher in geeigneten Szenario-Simulationen die vielfältigen, möglichen Auswirkungen wichtiger unternehmerischer Entscheidungen zu testen und genau zu studieren, um den für Sie und Ihr Unternehmen günstigsten Weg herauszufiltern.

In der Vergangenheit existierten für solche Simulationen nur rein kognitive (betriebswirtschaftlich-mathematische) Modelle, für deren Realisierung in der Praxis meistens die erforderlichen Zahlen, Daten und Fakten fehlten. Diese Daten zu beschaffen war außerdem äußerst zeit- und kostenaufwändig und psychologische sowie emotional-irrationale Reaktionen der Menschen blieben dabei unberücksichtigt.

Heute gibt es schnellere und profitablere Methoden für die Bewältigung dieser Herausforderungen. Jetzt steht Ihnen eine neue, systemische Analyse- und Beratungs-Methode zur Verfügung, die praktische Handlungsalternativen und Lösungsansätze für Ihre individuellen Problemstellungen ermittelt.

Und das schnell, effizient und rentabel!

Dank der enormen Fortschritte unserer systemischen Erfahrungen mit Organisationen, Firmen und Teams in den letzten Jahren können wir heute relevante Einflüsse auf ein System (wie z. B. ein Unternehmen oder eine Arbeitsgruppe) mit geringem Aufwand im Voraus erkennen und berücksichtigen.

Analyse- und Simulations-Instrument

Beratung von Organisationen durch System-Aufstellungen

In der Beratung von Unternehmen und Organisationen werden Systemaufstellungen immer populärer und zunehmend mehr eingesetzt. Auch große Unternehmensberatungen wie z. B. Horst Rückle Team oder Roland Berger setzen Systemaufstellungen als Diagnose-Instrument bei diversen Problemen ein (Absatzeinbußen, Leistungsrückgang, Kundenunzufriedenheit…).

Entstehung

Entstanden sind die System-Aufstellungen aus umfangreichen positiven Erfahrungen mit Familienrekonstruktionen (Virginia Satir), Raum-/ Bodenanker- und Zeitlinien-Arbeiten im NLP (Robert Dilts u. a.) und Familienaufstellungen, (Bert Hellinger u. a.).
Durch den Einsatz in der Wirtschaft haben sich daraus Organisations-Aufstellungen (Gunthard Weber u. a.) und Struktur-Aufstellungen weiterentwickelt (v. a. Matthias Varga von Kibéd, Professor für Logik und Wissenschaftstheorie, Uni München, und Insa Sparrer).
Inzwischen gibt es mehrjährige Aus- und Weiterbildungen für Systemische Aufstellungsleiter und international tätige Verbände.

Struktur-Aufstellungen – Organisations-Aufstellungen

Unterschiede von Systemischen Struktur-Aufstellungen
zu „klassischen“ Organisations-Aufstellungen

Man entdeckt keine neuen Erdteile,
ohne den Mut zu haben,
alte Küsten aus den Augen zu verlieren.

André Gide

G. Weber, B. Gross, K. Grochowiak und andere haben in den 90er-Jahren die Familien-Aufstellung nach Hellinger auf Organisationen übertragen. Die Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®) * unterscheiden sich davon in mehreren Punkten:

100 % Diskretion durch verdeckte Arbeit

Durch Aufstellen abstrakter Elemente bzw. Verwenden von anonymen Elementnamen (Person „X“, Ressource „A“, Hindernis „1“, etc.) ist eine inhaltsfreie, prozessorientierte Arbeit (wie im NLP) möglich. Allein der Klient kennt die genaue Bedeutung der Elemente und versteht die Lösung. Dies ermöglicht gerade in Firmen und Teams das Bearbeiten von sensiblen Themen, da die Anwesenden den Lösungsprozess erleben und dafür keine Informationen über das individuelle Klientenproblem zu erhalten brauchen.

Synchrones Arbeiten auf zwei Ebenen

Strukturaufstellungen ermöglichen, gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen zu arbeiten. Während man „offiziell“ beispielsweise eine Problemaufstellung aus dem Arbeitsbereich macht (z. B. Umgang mit einer Autoritätsperson/ Führungskraft), kann es vorkommen, dass sich in der Aufstellung eine Problematik aus dem Privatbereich zeigt (z. B. Vater-Sohn-Konflikt), der zum Schutz des Klienten nicht offen angesprochen wird. Alle folgenden Interventionen können nun so durchgeführt werden, dass sie für beide Kontexte (Beruf und Familie) passend sind. (d. h. diskrete Mehrdeutigkeit aufweisen und unterschwellig auf beiden Ebenen wirken können).

Lösungsorientierte Abstraktion

Wenn in einer Aufstellung unbekannte Elemente auftauchen (Ausblendungen), so brauchen diese nicht explizit benannt zu werden (z. B. Bereichsleiter Marketing, Mitarbeiter Müller, Prämie X, Konflikt Y, Ziel Z), sondern es reichen Bezeichnungen wie „das, was fehlt“, „hilfreiche Ressourcen“ oder „das, worum es sonst noch geht“.

Vorteil: die Antworten aus dem System sind oft hilfreicher als die analytischen (oder vermuteten) Ergebnisse aus dem Kopf und lassen durch ihre neutrale Benennung mehr und flexiblere Lösungsansätze zu.

Einbettung

Strukturaufstellungen sind oft eingebettet in ein umfassendes Coaching, d. h. vor und nach der Aufstellung finden bei Bedarf weitere Beratungsschritte statt. Beim Verankern des Lösungsbildes am Ende einer Aufstellung können verstärkende Sprachmuster eingesetzt werden.

Anliegenspezifische Modelle

Je nach Anliegen wird ein passendes Modell aus über 100 möglichen ausgewählt. Bei Entscheidungen ist z. B. eine Tetralemma-Aufstellung sinnvoll, bei Kommunikationsstörungen eine Team Management Aufstellung (TMA) oder Teamstruktur-Aufstellung.

Element-Typen

Neben den „normalen“ Repräsentanten gibt es in Strukturaufstellungen noch „Orte“ und „freie Elemente“.
Orte sind Systemteile, die einen festen Platz darstellen (Geburtsort, Firmensitz, regionale Märkte, Erkenntnis, Struktur etc.) und während der Aufstellung nicht umgestellt werden.
Freie Elemente
sind dynamische Teile, die selbstbestimmt agieren und nicht kontrolliert werden (z. B. Weisheit, Intuition, Allbewusstsein). Freie Elemente werden nur in einigen besonderen Aufstellungsarten eingesetzt.

Anregungen von Insa Sparrer und Rolf Lutterbeck

* Der Begriff Struktur-Aufstellung stammt von Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer,
„SySt“ ist ein eingetragenes Markenzeichen ihres Instituts.

  • Frau C.S. aus Hattersheim

    „Der gestrige Tag war für mich eine große Bereicherung. Vielen Dank dafür. Ich freue mich sehr auf unser nächstes Treffen.“

Newsletter