Unsichtbares aufspüren

Was sind Aufstellungen?

In Systemaufstellungen für Organisationen beleuchten Klient und Aufstellungsleiter alle für die Fragestellung des Klienten relevanten Systeme der Organisation, z. B. Unternehmen, Geschäftsbereiche, Abteilungen, Teams, Märkte, Produkte, Projekte, Ziele, Werte, Strategien, Partner usw. Sie gehen dabei ressourcen- und lösungsorientiert vor.

Nach der Auswahl der erfolgsentscheidenden Faktoren stellen sie das System mit (in der Regel fremden und damit unbefangenen oder neutralen) Personen auf, die als Repräsentanten für die wichtigsten Aspekte stehen. Damit wird das innere Bild des Problemzustands des Klienten sichtbar.

“Unsichtbares“ Wissen zeigt sich

Neben expliziten Beziehungen im System, z. B. Hierarchie, Aufbau- und Ablauforganisation (wie in Organigramm und firmeninternen Plänen dargestellt) existiert auch viel implizites Wissen, das normalerweise nicht zur Verfügung steht oder nur schwer zu erhalten ist.
Diese Einflüsse kommen jedoch im Widerstand von Mitarbeitern, Marktpartnern und Kunden oder auch im Mobbing zum Ausdruck und beeinflussen das Arbeitsergebnis des Systems erheblich.

Solche unsichtbaren Beziehungsstörungen im System oder in dessen direktem Umfeld können mit der Aufstellung aufge“spürt“ werden und damit vom Unbewussten ins Bewusstsein des Klienten und der Organisation gebracht werden.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

  • Herr J.R. aus Rosenfeld

    Wir hatten einen SUPER-Aufstellungs-Tag. Sehr effizientes Arbeiten, ruhig, gezielt, ohne viel Drama draus zu machen, perfekt. Wenn ich jetzt an die Person und auch die Situation denke, um die es in meiner Aufstellung ging, ist alles sehr ruhig geworden. Es bringt mich nicht mehr aus der Ruhe und ich habe einen schönen Abstand dazu gewonnen. […]

Newsletter